Blog teilen

Mit Seabridge von Antwerpen nach Halifax verschiffen

Alles was ihr wisssen müsst

Seabridge gibt es seit 1997 und verschifft weltweit, z. B. nach Nordamerika, Südamerika, Südafrika und sogar bis nach Australien. Wir haben im Mai 2019 unser Fahrzeug mit Seabridge verschifft und waren sehr zufrieden. Sie haben uns von Anfang bis Ende top beraten und haben immer schnell auf unsere Fragen geantwortet.

Euer Fahrzeug wird mit Roll-on / Roll-off verschifft. Bedeutet, dass das Schiff nur „rollende“ Ladungen mitnimmt, euer Fahrzeug wird über eine Rampe in den Frachtraum des Schiffes reingefahren. Die Schiffe fahren wöchentlich.

Ihr könnt euer Fahrzeug zollfrei für 12 Monate nach Nordamerika einführen, ganz ohne besondere Erfüllungen und ohne das „Carnet de Passage“.

Die Frachtkosten für euer Fahrzeug könnt ihr euch selber berechnen:

Länge x Höhe x Breite = Volumen

Die Frachtrate liegt zurzeit bei 49,00 € pro m³ (Stand Feb/2021). Ihr könnt euch aber auch einfach ein Angebot bei Seabridge einholen auf deren Webseite oder per E-Mail. Zu den Frachtkosten kommen noch einige andere Kosten hinzu (siehe weiter unten).

Wie viele Monate im Voraus muss man buchen?

Zwischen 3 und 4 Monaten vorher solltet ihr bei Seabridge buchen. Kurzfristige Buchungen sind nur möglich, wenn zufällig noch Platz frei ist auf dem Schiff.

Buchungsformular von Seabridge

Nachdem ihr ein Angebot von Seabridge erhalten habt, könnt ihr das Buchungsformular ausfüllen. Dazu braucht ihr folgende Daten:

Fahrzeughalter:

– Name, Vorname

– Adresse

– Nationalität

– E-Mail & Telefonnummer

Fahrzeugdaten:

– Basisfahrzeug (Iveco)

– Aufbau/Ausbau (so. KFZ-Wohnmobil)

– Fahrgestellnummer

– Kennzeichen

– Baujahr

– Zeitwert

– Maße & Gewicht

Reisedaten:

– Lade-& Zielhafen

– gewünschte Ankunft am Zielhafen

– Rückverschiffung (muss man nicht schon im Vorfeld angeben)

– Bemerkung (hier haben wir unser Motorrad angegeben)

– Datum & Unterschrift

Des Weiteren braucht Seabridge eine Kopie vom Fahrzeugschein und vom Reisepass des Fahrzeughalters. Das Buchungsformular mit euren Kopien schickt ihr dann per E-Mail an sie zurück.

Wie sieht eine Rechnung von Seabridge aus?

Nach dem Seabridge euer Buchungsformular erhalten hat, bekommt ihr eine Buchungsbestätigung und die Rechnung für euer Fahrzeug zugesendet. Wir haben euch mal unsere Rechnung von 2019 aufgelistet:

Zusätzlich zu den Frachtkosten kommen dann noch Kosten auf euch in Halifax am Hafen hinzu:

Die Gesamtkosten für die Verschiffung für unser Fahrzeug belaufen sich somit auf:

Nach Zahlungseingang bekommt ihr den Frachtbrief ausgehändigt. Diesen müsst ihr bei der Spedition in Halifax vorzeigen. Seabridge sendet euch zusätzlich noch Kontaktdaten vom Speditionsbüro in Halifax zu.

Außerdem erhaltet ihr einen Tracking-Link vom Schiff. So könnt ihr das Schiff immer verfolgen und wisst immer wo es sich gerade befindet.

Um euer Fahrzeug in Halifax abzuholen bekommt ihr eine ganze Info-Mappe von Seabridge zugesendet (wir hatten sie damals per Post erhalten). Folgende Infos lassen sie euch zukommen:

– Abholungshafen mit Wegbeschreibung und Adressen

–> ihr müsst erst zum Spediteur, dann zum Zoll und anschließend zum Hafen (Alle drei Ziele sind zu weit von einander entfernt, um sie zu Fuß abzulaufen! Wir hatten uns einen Mietwagen für diesen Tag gemietet)

– Hotel- & Campingplatzvorschläge

– Einkaufs- & Gasfüllmöglichkeiten

– Informationen über das Reisen auf dem Zielkontinent

– Gas- & Stromversorgung

– Versicherungen Visa

– benötigende Dokumente

– Genehmigungen für die temporäre Einfuhr etc.

Darf man Lebensmittel im Fahrzeug verstauen für die Verschiffung?

"...wir haben die Vorgabe der Reederei: keinesfalls dürfen Lebensmittel, Pflanzen, Erde, Tabakwaren, Alkohol, Waffen, Drogen (dazu zählen auch Medikamente!), Gefahrengut, brennbare Substanzen etc. mit dem Fahrzeug verschifft werden. Wenn Sie doch Dosen oder Nudelpakete mitnehmen möchten, müssen Sie evtl. damit rechnen das diese entsorgt werden müssen."

Seabridge

Das war die Antwort an uns von Seabridge.

Also grundsätzlich ist es von der Reederei verboten. Der kanadische Zoll erlaubt aber gewisse Lebensmittel, wie z. B. Nudeln oder Konservendosen (ohne Fleisch) und z. B. 1,1 l Wein oder 8 l Bier. Wir sind ehrlich, wir haben in unseren Dino ganz viele haltbare Lebensmittel gepackt. Nudeln, Reis, Konservendosen, Gewürze und auch ein bisschen Wein. Lebensmittel in Kanada sind sehr teuer, deswegen haben wir es einfach versucht und es hat niemand kontrolliert.

Das ist keine Garantie! Es kann durchaus sein, dass ihr trotzdem kontrolliert werdet!

Am Hafen in Antwerpen

Am Hafen in Antwerpen mussten wir zuerst Papierkram im Hafenbüro erledigen, anschließend wurde unser Dino noch einmal gewogen. Danach wurde uns ein Parkplatz auf dem Gelände zugewiesen und wir haben unseren Schlüssel für die Fahrerkabine abgegeben. In die Wohnkabine wollte niemand schauen. Das hatte uns schon ein wenig gewundert, aber das scheint wohl öfters der Fall zu sein, dass sie in Antwerpen nicht hinten reingucken wollen (haben wir jetzt auch schon öfters von anderen Reisenden gehört). Das ist keine Garantie, dass es aktuell immer noch so ist! Wir haben im Mai 2019 verschifft. Den Schlüssel für die Wohnkabine braucht ihr auch nicht abgeben. Das Fahrzeug sollte von innen „Blickleer“ sein, heißt: alles muss gut verstaut sein. IN HALIFAX wird dann auch nicht mehr kontrolliert. Wie oben schon geschrieben, fährt man erst zum Spediteur und dann zum Zoll. Beim Zoll werdet ihr ein paar Sachen gefragt und dann fahrt ihr erst zum Hafen, um euer Fahrzeug abzuholen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass der Zoll mit euch mit fährt um in euer Fahrzeug zuschauen. Am Hafen in Halifax wird noch mal ein bisschen Papierkram gemacht und dann bekommt ihr den Schlüssel und euer Fahrzeug. Das wars. Euer Abenteuer kann somit dann starten.

Fahrt als Passagiere auf dem Schiff mit

Statt zu fliegen, könnt ihr auch eine Kabine auf dem Schiff mit buchen. Das Schiff braucht ca. 2 Wochen bis nach Halifax. Die Kabinen sind sehr gefragt, weshalb man sie frühzeitig buchen sollte. 5-6 Kabinen sind auf einem Schiff vorhanden und eine Doppel-Kabine kostet pro Person 937,00 € (Stand Webseite Seabridge 02/2021). Für uns war das damals keine Option, da wir aufs Geld achten mussten und wir Flüge für ca. 400,00 € pro Person bekommen hatten.

Braucht man eine Transport-Versicherung?

Wir würden definitiv ja sagen. So seid ihr abgesichert, falls etwas mit eurem Fahrzeug während der Verschiffung passiert. Seabridge bietet eine Versicherung an, die war uns aber damals zu teuer. Wir haben extern eine eigene Transport-Versicherung für 200,00 € abgeschlossen. Hier ein paar Beispiele was unsere Versicherung alles im Paket inklusive hatte:

So, das waren die wichtigsten Infos die ihr für eure Verschiffung mit Seabridge nach Halifax benötigt. Es gibt natürlich noch andere gute Verschiffungs-Firmen, zu denen können wir euch aber leider nichts erzählen. Wir kennen nur von vielen anderen Reisenden die Firma Caravan Shippers, die ebenfalls sehr gut organisiert sein soll. Am Ende müsst ihr für euch selber entscheiden, mit wem ihr verschiffen möchtet.

KFZ-Versicherung in Nordamerika

Kanada / USA / Mexiko

Visa für Nordamerika

Kanada / USA / Mexiko

Folge der Reise mit unserem Newsletter

Erhalte einmal wöchentlich zusammengefasst Neuigkeiten zu unseren Abenteuern ♥
Sende einfach eine E-Mail an:
info@dinoadventure.de

Top Blog Beiträge